Nachrichten
24.05.2019 Weltgebetstag für die Kirche in China Papst Benedikt XVI. hat am 27. Mai 2007 den „Brief des Heiligen Va- ters Papst Benedikt XVI. an die Bischöfe, die Priester, die Personen des gottgeweihten Lebens und an die gläubigen Laien der katholi- schen Kirche in der Volksrepublik China“ veröffentlicht. Der Papst bittet in diesem Brief darum, dass die Katholiken auf der ganzen Welt alljährlich am 24. Mai für die Kirche in China beten. „Liebe Hirten und alle Gläubige, der 24. Mai, der liturgische Gedenk- tag der Allerseligsten Jungfrau Maria unter dem Titel Hilfe der Chris- ten – die sich im Marienheiligtum von Sheshan in Shanghai so gro- ßer Verehrung erfreut –, könnte in Zukunft den Katholiken auf der ganzen Welt Gelegenheit bieten, sich im Gebet mit der Kirche in China zu vereinen. Ich möchte, dass dieses Datum für euch ein Tag des Gebets für die Kirche in China werde.“ (Aus dem Brief von Papst Benedikt XVI. an die katholische Kirche in China vom 27. Mai 2007.) Mehr Informationen auf der Homepage des China-Zentrums 16.04.2019 Gymnasium beginnt Partnerschaft mit Steyler Mission Mit einer Kick-Off-Veranstaltung hat die Erzbischöfliche Liebfrauen- schule Bonn ihre Zusammenarbeit mit der Steyler Mission begon-nen. Mit verschiedenen Spendenaktionen wird sie zukünftig Projekte der Steyler Mission weltweit unterstützen.  weiterlesen Pater Agateus Ngala SVD stellt das Steyler Toilettenprojekt in Kenia und die Steyler Mission vor. (Foto: SVD) 31.03.2019 Eine Tonne Briefmarken für den guten Zweck Im Briefmarkenapostolat in Sankt Augustin kommen jedes Jahr 20.000 Euro für die Mission zusammen. Willy Schmitz und seine Truppe sortieren jede Woche tausende Briefmarken aus aller Welt Die halbe Welt ging schon durch die Hände von Willy Schmitz. Brief- marken aus Kanada, Kambodscha oder Brasilien landen jede Woche auf seinem Tisch. Der 82-Jährige ist Leiter des Briefmarkenapostola- tes in Sankt Augustin. „Wir helfen dabei, die Botschaft der Steyler Missionare zu verbreiten“, sagt Schmitz. An einem langen Tisch sit- zen er und die acht ehrenamtlichen Helfer zweimal die Woche in der Missionsprokur zusammen. Sorgfältig schneiden sie überschüssiges Papier um die Briefmarken ab. Sind die Marken eingerissen, ver- schmutzt oder stark verstempelt, landen sie im Müll. Die brauchba- ren werden sortiert. Es sind immer die gleichen Handgriffe, doch ein- tönig wird die Arbeit nicht. „Wir haben hier viel Spaß“, sagt Wolfgang Birmans, einer der Helfer. „Das Team ist wirklich toll.“ Im Raum liegen unzählige Kartons, Kästchen und Briefumschläge. Auf den ersten Blick ein einziges Durcheinander. Aber hier hat alles System. „In diese Kiste kommen deutsche Briefmarken und in die dahinten internationale“, erklärt Willy Schmitz. „Besonders wertvolle Marken werden extra aufbewahrt.“ Jedes Jahr landet über eine Ton- ne Postwertzeichen in Sankt Augustin, kiloweise werden sie an Sammler und Händler verkauft. Besonders beliebt ist die „Klosterwa- re“ für 15 bis 20 Euro – ein Schuhkarton voller bunt gemischter Mar- ken. Im Jahr kommen so etwa 20 000 Euro zusammen, die in Missi- onsprojekte der Steyler Missionare fließen. Trotz der gut gefüllten Kartons ist Willy Schmitz besorgt. „Das Inter- esse am Sammeln lässt nach.“ Er und seine Helfer sind weiterhin froh über jede Briefmarke, die bei ihnen ankommt. Den Spendern rät er, die Marken mit Umschlag oder Postkarte zu schicken. Dann sei die Gefahr geringer, dass sie beschädigt werden. „Egal ob Kairo, Ar- gentinien oder Amerika, wir nehmen alles.“ Briefmarkensendungen können Sie an folgende Adresse schicken: Apostolat BM, AJS, Arnold-Janssen-Straße 32, 53757 Sankt Augustin Eva Bernarding, stadtgottes 18.03.2019 - 22.03.2019 Bolivienwoche am Gymnasium St. Xaver Bad Driburg Seit dem Jahr 1997 existiert sie bereits: die Missionspartnerschaft zwischen den Steyler Missionsschwestern in Bolivien und dem St. Xaver. Gemeinsam konnten seither viele Selbsthilfeprojekte realisiert werden, die von den Schwestern vor Ort initiiert und von der Schul- gemeinde mit Erlösen aus Solidaritätsveranstaltungen, Schulfesten und Kollekten finanziell unterstützt wurden.
12.03.2019 Der Rundbrief zur Fastenzeit der Eucharistischen Anbetungsge- meinschaft (EAG) Steyl zur Fastenzeit wurde im Archiv eingestellt. 11.03.2019 Weltweit ältester Steyler Missionar feiert in St. Wendel Pater Nikolaus Schnur wurde am Samstag 105 Jahre alt Der älteste lebende Steyler Missionar auf der Welt feiert Geburtstag. Und zwar im Wendelinusheim der Steyler in St. Wendel. 105 Jahre wird Pater Niko- laus Schnur an diesem Samstag. Damit dürfte er auch der älteste Mensch im Landkreis St. Wendel sein – und saarlandweit ebenfalls eine Spitzenposi- tion einnehmen. Zwei Weltkriege samt Nazi-Herr- schaft hat der Geistliche er- und überlebt. 27.02.2019 Der “Steyler Fastenimpuls 2019” der Steyler Missionsschwestern wurde im Archiv eingestellt. 26.02.2019 Die “Erinnerungen an Mutter Maria Michaele”, der Mitgründerin der Steyler Anbetungsschwestern, für 2018 und Februar 2019 wurden auf der Homepage zur Seligsprechung der Mutter M. Michaele in englischer Sprache eingestellt. http://www.mutter-m- michaele.de/05%20erinnerungen%20an%20mmm.htm 01.02.2019 Zauberpater Hermann B!CKEL SVD So lautete mal die Ankündigung einer Zaubershow. Ein Ordenspriester als Zauberkünst- ler? Das ist ungewöhnlich. Wie das zusammenhängen kann, erklärt das Motto von Zauberpater Bickel: “Es macht Freude, Freude zu ma- chen. Es ist gesund, sich krank zu lachen.” Als Priester und Pater verkündet er die Frohbotschaft der österlichen Glaubenshoffnung. Und als Zauber- künstler unterhält er doppelt: die Zu- schauer unterhält er mit verblüffenden Kunststücken, eingepackt in lustige Kalauer und Wortspiele; die Steyler Missionare unterhält er mit Spenden für Sozialprojekte unter den Ärmsten der Armen. Im Jahr 2019 wird er mit dem Zaubern aufhören, aus Alters- und Ge- sundheitsgründen, nach fast 60 Jahren Zaubern und 50 Fernsehauf- tritten, nach einigen Tausend Zaubershows mit einigen Millionen EURO Zauberspenden. Seine allerletzte Show wird am 15.06.2019 und 16.06.2019 beim Klosterfest in Sankt Augustin sein. Wir bedanken uns für die vielen schönen Stunden, die er uns mit sei- nem Können, Witz und Charme geradezu verzaubert hat. Dir, lieber Hermann, alles Gute für den Ruhestand im Kreis Deiner Mitbrüder, Familie und Freunde. 28.01.2019 2018 Sechs ABC-Projekte mit 36.280 EUR durch Briefmarken gesponsert. Wer kennt sie nicht, die alte Volksweisheit von den fleißigen Bienen „Süßer Lohn für harte Arbeit". Mit diesem Bild von den Bienen, die unermüdlich von Blüte zu Blüte fliegen und den Nektar sammeln, möchten wir Ihre Sammlertätigkeit vergleichen und Ihnen danken für die vielen kleinen und großen Briefumschläge, für viele prall gefüllte Päckchen und für die fest verschnürten Pakete mit wertvollen Brief- marken und Alben. Danken möchten wir Ihnen auch für Ihre guten Wünsche zu Weih- nachten und Neujahr und für Ihre lieben Worte, die uns Mut machen für die Arbeit mit den Briefmarken. Hier gehts zum vollständigen ABC - Jahres-Bericht 2018. 22.01.2019 Ein Morgen- und Abendgebet von Mutter M.Ancilla SSpSAP (+1945) wurde unter Spirituelles eingestellt.
bis 2012 2013 2014 2015 2016 2018
Archiv und Downloadbereich
Freunde und Partner in der Steyler Familie
2019 2017